Unsere Genossenschaft

Der Erhalt, die Sanierung und Nutzung des historischen Ostbahnhofes sind keine Angelegenheit einzelner sondern vieler! Deshalb haben wir uns zur Gründung einer Genossenschaft entschieden:

Gemeinsam lassen sich Ziele besser erreichen als im Alleingang!

Viele Bürger und Bürgerinnen waren und sind bereit, sich nicht nur mit tatkräftiger Mitarbeit sondern auch mit finanziellen Mitteln an der Umsetzung des Projektes „Gästehaus mit Gleisanschluss“ zu beteiligen. 
Aus Ostbahnhof und Maidamm entstand die OBaMa e.G. Auf der Gründungsversammlung am 10. Januar 2015 wurden von 37 Mitgliedern 74 Geschäftsanteile à 1.000,-€ gezeichnet. 
Die Genossenschaftsanteile sind keine Spende, sondern eine Kapitalanlage, die gegebenenfalls auch gekündigt werden kann. Eine Nachschusspflicht besteht nicht, die Haftung des einzelnen Genossen ist also auf die Höhe seiner Anteile beschränkt. 

Werden Sie Mitglied der Genossenschaft und somit Mitbesitzer/in des historischen Ostbahnhofes: Satzung und Beitrittserklärung downloaden (pdf) und absenden: Unsere Satzung // Beitrittserklärung
Weitere Fragen beantworten wir gerne!
Der ehrenamtliche Vorstand: 

Der ehrenamtliche Aufsichtsrat: 

Meina Christel

Peter Schmitz (1. Vorsitzender)
Annette Kempf
Dana Chelariu

Meina Fuchs

Jahrgang 1955
Diplom-Pädagogin
Tel. 04252 - 4851
Christel Stampe

Jahrgang 1962
Sparkassenkauffrau
Tel. 04252 - 2518